Kinder mögen ihre Welt am liebsten bunt, auch im Kinderzimmer kann es gar nicht farbenfroh genug sein. Doch Farben üben nicht nur einen optischen Reiz aus, sie haben auch eine ganz bestimmte Wirkung auf die Stimmung des Kindes und die Atmosphäre im Kinderzimmer. Grund genug, sich nicht nur nach der Lieblingsfarbe des Sprösslings zu richten, sondern auch die Wirkung der jeweiligen Farbe ein wenig im Auge zu behalten.

Die Farbe kann nicht nur die Optik des Kinderzimmers total verändern, sondern auch für eine ganz spezielle Atmosphäre verantwortlich sein. Dabei kommt es nicht nur auf den Farbton an sich an, sondern auch auf dessen Intensität. Möchte man also für gute Laune und Entspannung im Kinderzimmer sorgen, sollte man die folgenden Tipps beherzigen.

Gelbtöne, Orange und Rot

Gelb ist die Sonne, und das wird mit Heiterkeit und guter Laune in Verbindung gebracht. Tatsächlich ist gerade ein helles Gelb äußerst erfrischend, erfreut das Gemüt, stimmt optimistisch und kann sogar das Selbstbewusstsein fördern. Ein dunkleres Gelb ist nicht ganz so frisch und wirkt ausgleichend und sorgt für Gemütlichkeit.

Orange ist auch eine sehr angenehme und heitere Farbe, sie versprüht Wärme und sorgt bei Kindern für ein Gefühl von Geborgenheit, das gilt übrigens auch für Erdtöne. Mit etwas Orange im Kinderzimmer kann man auch antriebsschwache Kinder etwas aufmuntern, allerdings darf es nicht zu grell sein, das fördert dann eher Unmut.

Rot ist bei Kindern extrem beliebt, das gilt vor allem für Spielzeug in dieser Signalfarbe. Allerdings muss man bei Rot im Kinderzimmer unbedingt zurückhaltend sein und sollte sich nur auf ein paar Akzente beschränken. Ansonsten sorgt der Farbton schnell für Unruhe und kann sogar Aggressionen hervorrufen, das gilt auch für Pink.

Blau, Lila und Grün

Blau ist bei Jungs natürlich sehr gefragt, und in der Tat handelt es sich um einen positiven Farbton, der auch eine beruhigende Wirkung hat. Aus diesem Grund sollte man vor allem den Schlafplatz damit gestalten, das wirkt entspannend und fördert den Schlaf, auch ängstliche Kinder können davon profitieren. Damit der Raum nicht zu kühl wirkt, kann man auch verschiedene Blautöne miteinander kombinieren.

Lila soll bei Kindern angeblich die Kreativität steigern und sich darüber hinaus positiv auf die Entscheidungskraft und das seelische Wohlbefinden auswirken. Klassisches Lila ist eher etwas für Mädchen, im Jungenzimmer kann man aber einen Fliederton auch gut mit Blau kombinieren.

Grüntöne wirken in allen Nuancen sehr natürlich und stehen für Erholung und Harmonie. Das kann einen beruhigenden Effekt auf Kinder haben, ohne dass sie dabei ermüden. Grün ist also ideal, um im Kinderzimmer für eine besänftigende Atmosphäre zu sorgen, außerdem können Grüntöne auch die Konzentration verbessern.

(0)